Home Info Transfer Film-Video-Optimierung Tonoptimierung Preislisten Gedicht Firma

 

(A) Leistungsbeschreibung  Filmtransfer

 

Und

 

(B) allgemeine Geschäftsbedingungen

 

 

 

A.: Der Schmalfiltransfer

 

Leistungsbeschreibung

 

Kora-Film  übernimmt Aufträge zum Transfer von Super 8 oder Normal 8 Amateurfilmen  mit und ohne Ton (Magnettonpiste in Mono oder Stereo). Die Transferierung der Schmalfilme erfolgt auf optischer Basis mit geschwindigkeitsgeregeltem Projektoren  und  3-Chipkameras mit regelbarer Verschlusszeit.

 

Kora-Film  bietet ausschließlich 2 Vorgehensweisen für den Transfer von Schmalfilmen :  

 

1.: den Transfer mit  kontrollierter, rechnergestützter Erfassung ohne digitale Qualitätsoptimierung:  Die Filme werden nach mehrfacher Reinigung unter Sichtkontrolle als MPG HQ Datei erfasst . (für Kunden, die ihre digitalisierten Filme selbst bearbeiten/schneiden wollen).

 

2.: den Transfer mit  kontrollierter, rechnergestützter Erfassung und  mit   digitaler Qualitätsoptimierung: Die Filme werden nach mehrfacher Reinigung unter Sichtkontrolle erfasst und nachfolgend einer digitalen Nachbearbeitung  unterzogen.  Dass Ergebnis dieses Vorgehen befriedigt sehr hohe Ansprüche an Bild und Ton, denn die meisten Fehlbelichtungen, Farbstiche, Farb- und Kontrastverluste werden korrigiert, das Filmbild wird geschärft, Tonstörungen wie  Brummen, Zischen, etc. werden  gemindert oder ganz beseitigt. Der Ton klingt verständlicher und präsenter.

 

3.: Auf Wunsch werden Stummfilme geschnitten, mit Titeln, passender Musik aus Eigenproduktion  und/oder mit  vom Kunden gelieferter  Musik unterlegt. Eine Vertonung mit passenden Geräuschen scenengenau  ist möglich, ein Kommentar des Kunden kann eingespielt werden.(Berechnung nach Zeitaufwand  entsprechend desKundenwunsches)

 

Die Spechermedien   köönen frei gewählt werden !! (Stick/HDund/DVD/Blue Ray )

Die  auf den  angelieferten  Speichermedien  gehen  beim  Transfer  ggf. Verloren !!!

 

Vor  Beginn der Transfers werden Art und Umfang   und damit die verbundenen Kosten mit dem Kunden besprochen. Bei umfangreichen Projekten und/oder auf Wunsch erhält der Kunde einen

Kostenvoranschlag.

Sind wegen vorab nicht erkennbarer  Mängel am gelieferten Material Mehrleistungen zu erbringen, die Kostensteigerungen über 20% der  im Voranschlag besprochenen Kosten  verursachen könnten, wird der Kunde informiert, und er kann den Auftrag gegen Erstattung der bereits erbrachten Leistungen stornieren. Wegen solcher Mängel kann  den Transfer des Materials auch nach Annahme des Transfer-auftrags rückwirkend ablehnen.               

Eine DVD kann auf Wunsch mit einem  farbigem  Text- und/oder Fotoaufdruck  erfolgen.  Die Fotos / Bilder/Texte hierzu können  vom Kunden als Bilddatei (jpg, bmp, tif -Datei) und  Textdatei  im Anhang einer E-Mail an  übermittelt werden. (Mit der Übergabe oder dem Eingang  und  der Annahme  des zu kopierenden Materials gilt der Kopierauftrag zu den den besprochenen oder in dem Kostenvoranschlag genannten Bedingungen und Kosten ( s.Preislisten ) als erteilt.  

Die Filme müssen  auf  üblichen Filmrollen geliefert werden, die mindestens 15 Meter Film enthalten, müssen trocken sein und dürfen keinen Schimmelbefall  aufweisen.  Kürzere Filme (Schnipsel) können nur nach Absprache  digitalisiert  werden.( Zusammenkleben-Mehrkosten !)

Es wird  empfohlen, vor der   Anlieferung des Filmmaterials  das Material noch einmal zu sichten, um sicher zu stellen, dass das Material in einem kopierfähigem Zustand ist, damit eine umfangreiche Vorbehandlung der Filme, Dias und Videos  durch  nicht erforderlich wird.

Schmalfilme werden vor der Digitalisierung  obligatorisch gereinigt. (Antistatische Trockenreinigung). Ist wegen starker Verschmutzung ein Mehrfachreinigung erforderlich, wird diese nach der jeweils gültigen Preisliste berechnet.( Schimmelbefall nach Zeitaufwand )

 

II.:  Videotransfer

 

Kora-Film   übernimmt  Aufträge zur Digitalisierung von (S)VHS, Hi8 Kassetten.

Die Videokassetten müssen umspulbar und zurückgespult sein, da sonst evtl. mechanische Probleme einen einwandfreien Bandtransport verhindern.  Schwer spulbare Bänder können ggf. reissen.  Kora-Film haftet nicht für Bänderriss und bearbeitet gerissene Bänder nicht .

 

Kora-Film erfasst die Videodateien rechnergestützt. Damit ist sichergestellt, dass der Transfer  nicht abbricht, wenn Leerstellen bei der Videoaufzeichnung vorhanden sind. Bei den rechnererfassten, digitalisierten Videodateien ist eine Nachbearbeitung zur Beseitigung von Bild- und Tonmängeln möglich.  Kora-Film  bietet daher keinen  Videodirekttransfer  auf eine DVD an.  

Durch  Alterung und/oder falsche Lagerung( Hitze/Magnetfelder/Staub) führen ggf. zur  (Zer)Störung der Magnetschichten der Videobänder. Diese können auch  mit qualitätsoptimierenden Maßnahmen nicht, zumindest nicht  in vollem Umfang beseitigt werden.   

Eine Haftung für diese  Bildmängel ist daher ausgeschlossen.

 

III.: Dia- und Fototransfer

 

Kora-Film   übernimmt  Aufträge zur Digitalisierung von Fotos und Dias und Negativen. Diese werden nicht maschinell,  sondern ausschließlich per Hand erfasst  (gescannt) und das Scanergebnis wird sofort nach dem Scannen kontrolliert.

Die geringste Auflösung beim Diatransfer, die Kora-Film   anbietet, ist ein Scan mit 800 ppi   (oftmals ausreichend bei Betrachtung auf Fernsehern und nicht allzu hohen Qualitätsansprüchen) .

Noch höhere Auflösungen sind erforderlich wenn Auschnittvergösserungen oder Beamerprojektionen  vorgesehen sind.   

Bei der Handerfassung werden für jedes einzelne Bild  die zum Scannen optimalen Farb- und   Schärfewerte und, wenn erforderlich, Auflösungswerte  voreingestellt  bzw. verändert.  Nachfolgend werden die Scans  sämtlich digital optimiert.

Eine  Retusche mit weiterer digitaler Optimierung nach dem Scannen  ist immer dann sinnvoll, wenn das Ausgangsmaterial kontrastarm, farbstichig, unscharf ist und  Pilzbefall (schwarze Punkte)  und/oder  Farbringe (Newtonringe), insbesondere bei verglasten Dias, aufweist. Der Umfang der Optimierung richtet sich nach den Wünschen des Kunden. (  Kostenvoranschlag  sinnvoll )  

 

IV.: Tonträgertransfer

 

Kora-Film  übernimmt  Aufträge zur Digitalisierung von Tonträgern( Tonbändern, Kassetten, Schall-platten , etc.) .Eine digitale Optimierung erfolgt auf Wunsch. Die Speicherung erfolgt i.d.R. auf DVD´s, die mit den Logos der Tonträger bedruckt werden können.(Mehrkosten)

 

 

 

B:. Geschäftsbedingungen

 

 

1.: Der Kunde kann  das zu transferierende Material persönlich anliefern und dieses auch nach Absprache  wieder abholen ( Vermeidung von Verlust, Portokostenersparnis ). Der Versand  des bearbeiteten  Materials  erfolgt zu Lasten und Risiko des Kunden immer per Einschreiben.

 

2.: Kora-Film   geht mit dem angelieferten Transfermaterial so sorgsam wie möglich um.  Kora-Film   haftet aber in keinem Fall für Schäden, die während der  Film- oder Videoüberspielung entstehen. (Filmriss, Bänderriss, Perforationsdefekte, etc.

 

3.: Der Kunde nimmt zur Kenntnis, dass  die Qualität der Transfers stets von der Qualität des Ausgangsmaterials abhängig  ist.

Die im Film/Video vorhandenen Unter- oder Überbelichtungen, Unschärfen, Verwacklungen  und Farbfehler sind nicht sämtlich oder mit extrem hohen Zeitaufwand  zu beseitigen und daher  auch bei der Wiedergabe der Transferdateien  sichtbar.  Es handelt sich hierbei nicht um einen durch Kora-Film zu verantwortenden Mangel.

 

4: Das Filmmaterial und die daraus erstellten Kopien sind Eigentum des Kunden und können von ihm beliebig oft vervielfältigt werden. Für evtl. angelieferte Musik trägt der Kunde die Verantwortung bei eventueller Verletzung von Urheberrechten. Das ist insbesondere dann der Fall, wenn urheberrechtlich geschützte Musik bei öffentlichen Vorführungen zur Aufführung kommt.  Ebenso haftet der Kunde allein  ür den Inhalt der angelieferten Filme.  

Kora-Film behält sich vor, Filme mit sittenwidrigem Inhalt von der Bearbeitung auszuschließen.

 

5.: Die Bearbeitung eines Auftrags erfolgt innerhalb von 4 Wochen nach Erhalt des zu transferierenden Materials. Die Frist kann sich verlängern, wenn der Kunde eine umfangreiche Bearbeitungen des transferierten Materials ( Schnitt, Vertonung, etc.) wünscht. Benötigt der Kunde aus persönlichen Gründen eine dringlichere Bearbeitung, muss hierüber eine besondere Vereinbarung getroffen werden. Sollte aufgrund technischer oder anderweitiger Probleme die Einhaltung der vereinbarten Fristen nicht möglich sein, kann der Kunde  den Auftrag zurückziehen.

 

6: Die Bezahlung der erbrachten Leistungen ist bei Erhalt der überspielten Medien ohne Abzug bei Übergabe des transferierten  Materials fällig.  Bei  Versand erfolgt die Lieferung per Nachnahme.

     

7.: Kora-Film   beachtet den Datenschutz. (DSGVO). Die uns übermittelten Daten werden ausschließlich zu  Versandzwecken  oder zur Kommunikation mit dem Kunden gespeichert und verwendet.

 

Die transferierten Dateien werden für  eine eventuelle, nochmalige Bearbeitung für ca. 1 Jahr bei  Kora-Film  gespeichert. Auf diese Speicherung besteht kein Rechtsanspruch des Kunden. Fremd-firmen/ fremden Personen  werden diese Daten in keinem Fall  zur Kenntnis oder Ansicht gebracht.

 

Gegen die Speicherung der Daten können die Kunden jederzeit Einspruch einlegen. Die Kundendaten  und  die von den Kundenmedien erstellten digitalgen Kopien  werden danach unverzüglich gelöscht und die Transferierung und Bearbeitung der  gelieferten Medien wird eingestellt. Die bis zur Datenlöschung erbrachten Leistungen werden in Rechnung gestellt.

 

8.: Erfüllungsort und Gerichtsstand ist Freudenstadt.

 

 

 

800 ppi

2400 ppi

Zugehörige extreme Auschnittvergrößerung

Ein Kleinbilddia beinhaltet, digital betrachtet, eine Informationsmenge im Gigabytebereich, die bei  einem „normalen“ Transfer durch Scannen nicht erreicht wird. Sollen  Dias eingescannt werden, muss vorab  geklärt werden, welcher Qualitätsanspruch an das  Scanergebnis gestellt wird.

Die wichtigste Voraussetzung für ein anspruchsvolles Ergebnis (neben weiteren Bedingungen, s.u.) ist vor allem die Bildpunktezahl (ppi = pixel per inch).  Je mehr Bildpunkte beim Scannen gewählt werden,  desto höher ist die Auflösung und desto plastischer/schärfer  ist Scanergebnis. Mit Pixelzahl steigt allerdings der Zeitaufwand beim Scannen, weil das Erfassen vieler Bildpunkte naturgemäß länger dauert, als das Erfassen weniger Bildpunkte. Aus diesem Grund sollte die Pixelzahl je nach  Qualitätsanspruch so niedrig wie möglich und so hoch wie nötig  gewählt werden.

 

Als unterste Grenze für die  Auflösung  beim Scannen von Dias oder Negativen  sollte eine Auflösung von  800 ppi gewählt werden. Für einen optisch sicheren Bereich, der den meisten Ansprüchen gerecht wird, empfehlen wir Scans mit mindestens 1200 ppi.  Für eine Betrachtung auf  durchschnittlich auflösenden Bildschirmen  sind Scans mit Pixelzahlen von 800 ppi gerade ausreichend, bei hochauflösenden Bildschirmen sollten Scans mit mindestens  1200 ppi  gewählt werden.   

 

Wichtig für eine gute Qualität des Scanergebnisses ist auch die  optische Qualität  des Scanners und der zugehörigen  Software. Nur mit sehr hochwertigen Geräten und entsprechender  Software  ist ein scharfer, farb-echter und kontrastreicher Scan zu erreichen!

Hier ein Vergleich von Diascans mit 800 ppi und 2400 ppi unter Verwendung  identischer Digitalfilter.  In der Vollansicht sind Qualitätsunterschiede kaum auszumachen sind. In den Auschnittsvergrößerungen jedoch kann man einen deutlichen Unterschied zwischen dem linken (800 ppi)  und dem rechten (2400 ppi) Scan erkennen.

Für Ausschnittsvergrößerungen  oder  Großflächenprojektion (HD Beamer)  sollten Dias mit mindestens 2400 ppi gescannt sein. (ggf. sollte vorab ein Testscan durchgeführt werden, um das Ergebnis vor dem Scannen sämtlicher Dias auf eine ausreichende Qualität abzuklären.)

Infos  zum Diatransfer

Zum Anfang

Anmerkung zur Datensicherung !!